Foibe rosse PDF

Lageorte einiger Foiben in Istrien, an denen foibe rosse PDF Massenexekutionen stattgefunden haben. Mit dem Begriff Foibe-Massaker bezeichnet man Kriegsverbrechen, die im und nach dem Zweiten Weltkrieg geschahen.


Författare: Frediano Sessi.

Norma Cossetto venne gettata ancora viva nella foiba di Villa Surani nella notte tra il 4 e il 5 ottobre del 1943: aveva ventitré anni ed era iscritta al quarto anno di lettere e filosofia, all’Università di Padova. I suoi assassini, partigiani di Tito, che dopo il crollo del regime fascista tentano di prendere il potere in Istria non hanno pietà della sua giovinezza e innocenza e, prima di ucciderla, la violentano brutalmente. L’assassinio di Norma Cossetto e di tutti quegli uomini e quelle donne che furono infoibati o morirono a causa delle torture subite, annegati in mare per mano dei “titini” mostra verso quale orizzonte ci si dirige “quando si ritiene che la verità della vita è lotta, e che non tutti gli esseri umani sono provvisti della medesima dignità”.

Damals verübten jugoslawische Partisanen aus Rache Verbrechen an der italienischen Bevölkerung in den istrischen und dalmatinischen Küstengebieten. Sprache unzugängliche Karsthöhlen entlang der kroatischen und slowenischen Küste. Opfer dieser Massaker waren vorwiegend Angehörige der italienischen Volksgruppe sowie slawische Nichtkommunisten, die sich gegen die Annexionsbestrebungen des titoistischen Jugoslawiens stellten bzw. Machthabern als mögliche Gefahr angesehen wurden. Motiven kamen auch persönlich motivierte Racheakte bei den Tötungen zum Tragen. Die wissenschaftlich am ehesten vertretbare Zahl liegt bei 4. Am weitesten verbreitet sind Zahlen von 10.

Jahrzehntelang waren in Italien die Massaker mit einem Tabu belegt und wurden in der öffentlichen Meinung wie auch im Schulunterricht ausgegrenzt. Seit 2001 finden die Foibe-Massaker immer mehr Beachtung in der öffentlichen Diskussion. Der kroatische Präsident Stjepan Mesić, der in der Vergangenheit wegen Lobreden auf den faschistischen Ustascha-Staat aufgefallen war, ließ am 12. Die von Romano Prodi geführte Mitte-links-Regierung stellte sich hinter die Äußerungen von Italiens Staatspräsidenten und reagierte empört auf Mesićs Aussagen. Auf Vorschlag Kroatiens soll eine gemeinsame Historikerkommission Licht in die Vorkommnisse während des Zweiten Weltkrieges und der Jahre danach bringen.

Auch die Frage der Entschädigungszahlungen stellt nach wie vor einen wesentlichen Streitpunkt dar. Im Jahr 2002 war eine bilaterale Kommission, die sich mit Entschädigungen und der Rückgabe von ehemaligen italienischen Besitztümern befasste, eingerichtet worden. Die Arbeit der Kommission führte jedoch zu keinen Resultaten. Gemäß dem Vertrag von Rom verpflichtete sich das ehemalige Jugoslawien dazu, 110 Millionen US-Dollar an Entschädigungszahlungen für die italienischen Flüchtlinge und ihre zurückgebliebenen Besitztümer zu leisten.

Davon wurden bis 1991 etwa 17 Millionen ausbezahlt. Slowenien hat seinen Anteil bereits 2002 auf ein Konto der Dresdner Bank in Luxemburg eingezahlt. Die italienische Regierung hat sich aber geweigert, diese Zahlung als rechtmäßig anzuerkennen. Kroatien hat seinerseits angeboten, seine Schuld zu begleichen. Dann nahm ein großer Mann einen Draht und begann je zwei und zwei zusammenzubinden, so dass er den Draht fest um unsere Handgelenke zog. Das Schicksal war vorgezeichnet, und es blieb nur eine Möglichkeit zu entkommen: mich in den Abgrund zu werfen, bevor mich die Kugel traf. Ich fiel auf einen hervorstehenden Ast.